Mogel-packung Work-Life-Blending

Christian Scholz Gedanken und Materialien zum New Work



 

#WorkLifeMogeling (Artikel in der Saarbrücker Zeitung)

von Christian Scholz am April 5, 2018

… sagt Scholz. „Flexibilität – heute hier leben und in zwei Jahren woanders – eine Ideologie, die vor allem der jüngeren Generation angedichtet wird.“ Die Realität sehe jedoch anders aus: „Auch junge Leute, genauso wie ältere Menschen, wollen Struktur und Sicherheit in ihrem Leben. Der Ruf nach Flexibilität wurde nicht durch die Jugend ausgelöst, sondern durch die Globalisierung und die wirtschaftlich-liberal ausgelegte Politik.“

Work-Life-Blending im Bankensektor

von Christian Scholz am März 21, 2018

Mein neuer Artikel zu einem nicht neuen Thema:
– Maximale Flexibilisierung!
– Bestechende Propaganda!
– Schuss nach hinten!
-Dosos facit venum!
(Also #worklifemogeling)
-> Link zum Artikel
in der Handelszeitung SchweizerBank

„Banken stehen unter verstärktem Kostendruck. Zwangsläu­fig interessant sind daher Ansätze zur Senkung der Personalkosten. Zum heimlichen Liebling entwickelt sich hier aktuell „Work-Life-Blending“, das sich den Mitarbeitenden bei entsprechender Rhetorik sogar als Entgegenkommen verkaufen lässt.“

 

Interview mit impliziten „Pain Points“

von Christian Scholz am Februar 12, 2018

Fragen von Corinne Schindlbeck und meine Antworten zum #WorkLifeMogeling auf Markt&Technik -> hier
„Mit ‘wir’ meine ich die Zivilgesellschaft, fortschrittliche Unternehmen, Gewerkschaften, Medien, politische Stiftungen und natürlich Wissenschaftler.“ …“Und dazu müssen wir die Deutungshoheit zurückgewinnen und ‘Work-Life-Blending’ zum Unwort des Jahres 2018 machen.“

Fragen an den Autor, SR2, 4.2., 9.04-10.00

von Christian Scholz am Februar 3, 2018

Passend zur Koalitionsverhandlung: Morgen bei Kai Schmieding geht es eine Stunde lang um  „Mogelpackung Work-Life-Blending“  und sinnvolle Alternativen.

NACHTRAG: De ganze Sendung ist ab sofort auch im SR2-Podcast abrufbar. Es war eine intensive Sendung, auch mit extrem vielen und guten Nachfragen aus dem Zuhörerkreis.

Zu Siemens (HR2): Ohne Schreibtisch und ohne Job

von Christian Scholz am November 26, 2017

„Erst verlieren Mitarbeiter die Schreibtische, dann die Arbeitsplätze“. Irgendwie gefällt mir meine spontane Reaktion auf eine Frage in der HR2-Sendung  zu den grundsätzlichen Problemen beim Stellenabbau von Siemens. Denn schließlich forciert die Siemens massiv Desksharing. Irgendwie ist es auch ein Déjà vu zu den Panda-Bildern von Joe Kaeser im Zusammenhang mit einem früheren Stellenabbau. (mehr →)

„harsch und visionär“ (Die Presse)

von Christian Scholz am Oktober 31, 2017

„In den Kategorien Smart City, Unternehmen, Bürowelt, Personalabteilung, Tages- und Wochenarbeitszeit und Lebenszeit sowie Aktion liefert Scholz Ideen und Gedanken für Stadtplaner, Manager, Innenarchitekten, Personal- und Organisationsentwickler und natürlich für alle Arbeitswilligen. Da sind teils harsche, teils visionäre Forderungen dabei.“
(link zur Rezension)

Neue Arbeitswelt und Zeitarbeit

von Christian Scholz am Oktober 31, 2017

Gerade vor dem Hintergrund der als für die Branche günstig eingestuften Parteien-Konstellation in Berlin bietet das Thema „Zeitarbeit“ durchaus vielschichtige Möglichkeiten zur Diskussion. Auch wenn das natürlich nicht Gegenstand des Kongresses war (und auch nicht primäre Inhalt meines Vortrages), gab es für mich einige aufschlussreiche Erkenntnisse.
link zur Veranstaltung -> hier 

Souverän von pwc

von Christian Scholz am Oktober 28, 2017

Kleiner Beitrag von mir im pwc-Magazin „next“ unter der Überschrift „Zwschen Speed und Robotor: Wo bleibt der Mensch“ (-> hier).
Bemerkenswert: Eine meiner Thesen (zum Work-Life-Blending) deckt sich nicht mit der pwc-Auffassung, wird aber trotzdem abgedruckt und über das Editorial (->hier) zur Diskussion gestellt.
Souverän vom N. Winkeljohann gelöst.